alle

Das universelle Gelübde -die Yamas und Niyamas

Was wäre, wenn jeder nach dem universellem Gelübde denken und handeln würde: die Welt wäre wie wir sie uns wünschen:

Eine Welt der Gewaltlosigkeit und echtes Mitgefühl für alles Lebendige – Ahimsa.

Vollkommene Aufrichtigkeit , keine Angst die Wahrheit zu suchen und ihr ins Gesicht zu sehen und sie auszusprechen und aus der Wahrheit heraus zu handeln – Satya

Keiner würde mehr verlangen als nötig und aus der Fülle in der Welt nur schöpfen, was er für sich wirklich benötigt. Das Horten von Besitztümern aus Angst und mangelndem Vertrauen hätte ein Ende. Ausbeutung und Armut würden sich auflösen – Asteya Read More

Die zwei Pfeile im Leben

Petra Grothe alle, Bewusstsein 19. Dezember 2019

Buddha sagte, wir werden immer von zwei Pfeilen getroffen. Der eine ist das, was im Leben passiert: Jemand tritt uns auf den Fuss oder verlässt uns. Natürlich gibt das ein schmerzhaftes Gefühl. Diesen ersten Pfeil können wir nicht verhindern. Das Leben wird uns immer mit Situationen konfrontieren, die uns Schmerzen bringen. Aber was wir verhindern können, ist der zweite Pfeil, von dem wir getroffen werden: unsere Bewertung.

aus dem Magazin maas, no.15 Loslassen

Noch bist du da

Petra Grothe alle, Bewusstsein 18. Dezember 2019

Noch bist du da

Wirf deine Angst
in die Luft

Bald
ist deine Zeit um
bald
wächst der Himmel
unter dem Gras
fallen deine Träume
ins Nirgends

Noch
duftet die Nelke
singt die Drossel
noch darfst du lieben
Worte verschenken
noch bist du da

Sei was du bist
Gib was du hast

_
Rose Ausländer

When there is no mind, you are in Yoga

“When there is no mind, you are in Yoga; 

when there is mind you are not in Yoga. So you may do all the postures, 

but if the mind goes on functioning, if you go on thinking, you are not in Yoga. Yoga is the state of No-Mind. If you can be without the mind without doing any posture, you have become a perfect Yogi. It has happened to many without doing any postures, and it has not happened to many who have been doing postures for many lives”.  ​

Osho​

Yoga ist Meditation

Yoga ist Meditation

Yoga ist Meditation. Meditation ist Yoga.  Yoga ohne Meditation ist kein Yoga. Yoga ist ein Weg zum Selbst-bewusst-sein und setzt das schöpferische Potenzial des Lebens frei. Yoga ist das zur Ruhe kommen des Mentalen. In dieser Ruhe findest du dein tiefes Wesen.

Was ist eine Yogini?

Petra Grothe alle 19. Juni 2019

Was ist ein Yogini?

Eine Yogini begegnet dem Leben und dem Tod als Dienerin – Kriegerin – Heilige :-).

(entdeckt auf der Tafel von Christina Amstutz)

Ich wurde schon öfter gefragt, ab wann ist man eine Yogini? Ich fühle, dass der Yogaweg mein Weg ist, egal wie schwierig und steil der Weg ist, egal wie lächerlich es erscheinen mag. Wenn du dich für diesen Weg entscheidest, bist du ein Yogi oder eine Yogini. Oder bist du erst ein Wanderer, wenn du auf dem Gipfel angekommen bist?

I love Yoga. Uma P.

Die grosse Liebe

Petra Grothe alle, Bewusstsein 18. Juni 2019

Die grosse Liebe

E-Mail an eine Freundin am 18. Juni 2019
… gerne möchte ich noch etwas zu unserem Gespräch gestern ergänzen. Ich habe dir gesagt, dass ich nicht mehr an die grosse Liebe glaube. Damit du das nicht falsch verstehst: ich glaube nicht mehr an die grosse Liebe, die sich nur auf eine Person bezieht! Ich glaube aber sehr wohl an die grosse Liebe, die sich auf alle Lebewesen bezieht. Deshalb muss für mich eine Beziehung offen gelebt werden, was für mich aber bedeutet niemanden zu verletzen, und das bezieht sich auch auf mich selbst. Selbstliebe und Selbstachtung für mein wahres tiefes Wesen ist die erste Voraussetzung um andere lieben zu können.  Aber alles was mein Ego betrifft, versuche ich zurück zu stellen, um da zu dienen, wo Selbstliebe und Selbstachtung erst noch entfaltet werden müssen …